Spanisch Referate
Spanisch Hausaufgaben

Spanisch gilt als Weltsprache und wird mit lateinischen Buchstaben geschrieben und wird von über 450 Millionen Menschen als Mutter- oder Fremdsprache gesprochen. Spanisch ist eine der UNO Arbeitssprachen sowie eine der wichtigsten Handelssprachen im internationalen Geschäftsleben.

Spanisch Hausaufgaben:

Hier finden Sie Spanisch Hausaufgaben von A-Z:

Spanisch Referate:

Hier finden Sie Spanisch Referate von A-Z:

Spanisch Facharbeiten:

Hier finden Sie Spanisch Facharbeiten von A-Z:

Spanisch Klausuren:

Hier finden Sie Spanisch Klausuren von A-Z:

Spanisch Biografien:

Hier finden Sie Spanisch Biografien von A-Z:

Informationen über Spanisch

Spanisch als eine Weltsprache, die von über 450 Millionen Menschen als Mutter- oder Fremdsprache gesprochen wird, ist ebenso offizielle Sprache der UNO sowie eine der wichtigsten Handelssprachen im internationalen Geschäftstreiben. Viele Unternehmen agieren heute in spanischsprachigen Ländern und setzen die Beherrschung der Sprache als Einstellungskriterium für viele Tätigkeitsfelder voraus. Ein weiterer Aspekt, der für das Erlernen dieser interessanten Sprache spricht, ist die Tatsache, dass Spanien und generell Länder mit Spanisch als Amtssprache zu den beliebtesten Urlaubsreisezielen gehören. Daher ist es für jeden Schüler eine Bereicherung des Lehrplans, Spanisch erlernen und als Fremdsprache wählen zu dürfen.

Die spanische Sprache zeichnet sich dadurch aus, dass bis auf wenige Ausnahmen, das gesprochene Wort Laut für Laut so in der Schreibweise seine Umsetzung findet. Zudem finden sich Ähnlichkeiten sowohl in Grammatik als auch im Wortschatz zu anderen romanischen Sprachen wie Französisch oder Italienisch, die auf dem Lateinischen basieren. Dies hat bei bereits vorhandenen Sprachkenntnissen den Vorteil, dass das Spanische einfacher erlernt werden kann und dies Erfolgserlebnisse verspricht. Doch auch als erste Fremdsprache ist Spanisch aus diesem Grund bestens geeignet und verspricht so Anfangserfolge, die zum Lernen motivieren.

Regelmäßige Hausaufgaben im Fach Spanisch helfen, das Gelernte zu verstehen und zu verinnerlichen, im Unterricht frei vorgetragene Referate fördern die Ausspracheübung und motivieren zum selbstständigen Reden. Hier tragen auch Gruppendiskussionen und Unterrichtsgespräche dazu bei. Die theoretisch verinnerlichte Grammatik wird anhand von themenbezogenen Aufsätzen angewandt und gefestigt. So wird der Unterricht abwechslungsreich und nicht durch bloße Vokabelabfrage gestaltet. Ebenfalls finden Zeitungsartikel, fremdsprachige Filme sowie Musikstücke entsprechend des jeweilig behandelten Themas Verwendung im Unterrichtsfach Spanisch. Regelmäßige Klausuren zeigen den Leistungsstand auf, um gegebenenfalls gezielte Lernübungen zur besseren Verständnis und für ein nachhaltiges Lernen einzusetzen, so dass Defizite und die damit verbundenen Negativerlebnisse gar nicht erst aufkommen. In den höheren Klassen ist zudem die Anfertigung einer Facharbeit vorgesehen, die anhand eines entsprechenden gewählten Themas in der Sprache angefertigt werden muss.

Dabei werden nicht nur sprachliche Kenntnisse in diesem vielfältigen Fach gelehrt, sondern landeskundliche und kulturelle Besonderheiten und Fakten vermittelt, um den Schülern so Land und Leute noch näher zu bringen und die Sprache lebendig zu erlernen. Nicht nur Spanien selbst, auch die anderen spanischsprachigen Länder Amerikas bieten viele interessante Möglichkeiten, sein Wissen und damit auch das Spanische selbst besser kennenzulernen und zu verstehen. So wird Spanisch für jeden Schüler zum besonderen Erlebnis und bietet genügend Abwechslung für einen interessanten Unterricht.

Kein Schüler muss Spanisch lernen. Dies ist ein Fremdsprachenfach, welches keine Schule anbieten muss, da es sich um ein reines Wahlfach handelt. Schüler können die gesamte schulische Laufbahn bis zum Abitur absolvieren, ohne ein einziges Mal auf das Fachangebot Spanisch zu stoßen. Es hängt von der Schule und ihrem Lehrpersonal ab, ob diese Sprache angeboten wird. So kann es passieren, dass sich Schüler bei der Wahl ihrer zweiten Fremdsprache, etwa zum Anfang der 7. Klasse, zwischen Französisch und Russisch entscheiden müssen, ohne dass Spanisch im Angebot wäre. Dies taucht dann gelegentlich in der gymnasialen Oberstufe als Wahlfach auf.

Sie meinen, dies wird der Bedeutung der spanischen Sprache nicht gerecht? Immerhin war Spanien eine Eroberermacht, die ihre Sprache in Südamerika, mit Ausnahme von Brasilien, und einigen anderen Kolonien etabliert hat. Dies ist richtig. Die spanische Sprache wird heute von mehr Menschen gesprochen, als die Französische. Trotzdem wird Französisch höher bewertet, weil in dieser Sprache eine große Menge Kulturgut verfasst ist. Eventuell spielt auch die Französische Revolution eine Rolle, die nicht nur Frankreich eine Verfassung eingebracht hat, sondern in ganz Europa eine Lawine lostrat, in deren Folge Unrechtsregime stürzten und Verfassungen ausgearbeitet wurden. Spanien besitzt eine solche erst 1978.

Obendrein ist Spanisch für den beruflichen Werdegang mehr ein Goodie als ein Erfordernis. Es ist zwar richtig, dass die spanische Sprache weit verbreitet ist, doch ist sie die Sprache von Ländern mit reduzierter Bedeutung, sowohl in politischer als auch in wirtschaftlicher Hinsicht. Sogar Spanien selbst ist in Europa mehr oder weniger auf eine Rolle als Urlaubsland reduziert, da wirtschaftlich kapriziös und politisch wankelmütig.

Im Endeffekt sind Fremdsprachen jedoch immer nützlich, und sei es im persönlichen Bereich. Wenn Ihre Kinder also Spanisch in der Schule lernen möchten, warum nicht? Vielleicht haben Sie das Glück, einen engagierten muttersprachlichen Lehrer oder eine Lehrerin zu bekommen.

Ziel des Unterrichts ist es selbstverständlich, die Sprache so fehlerfrei wie möglich zu erlernen. Es ist Sache des Lehrpersonals, ob dabei das Gewicht mehr auf Konversation oder schriftliches Ausdrucksvermögen gelegt wird. Erschwert wird der Unterricht häufig durch ungünstiges Lehrmaterial. Ein Klassiker ist die Reihe "Eso Es", ein sicherlich gut gemeiner Versuch, die spanische Sprache zu vermitteln, der jedoch selbst von seinen comikartigen Illustrationen nicht gerettet wird. Dazu sind die behandelten Themen zu trocken, die Situationen zu wenig lebensnah. Mit Eso Es quält sich der Spanischunterricht von Vokabel zu Vokabel, von Konjugation zu Konjugation. Dies ist sicherlich lehrerfreundlich, denn der in Kategorien abgehandelte Stoff kann systematisch in Form von Klausuren abgefragt werden. Hausaufgaben sollten auf jeden Fall regelmäßig gegeben werden, denn mehr als andere Fächer erhalten sich Fremdsprachenkenntnisse durch Benutzung und Wiederholung. Kaum wird es im Spanischunterricht zu Referaten und Aufsätzen kommen. Das dazu nötige Sprachniveau wird im schulischen Unterricht nicht erreicht.

Lerntipps
Die folgenden Lerntipps für Schüler und Eltern sollen als Anregung und Ratgeber für ein effektives und richtiges Lernen dienen.
Btn-mehr
Spicken - Spicktricks
Du brauchst einen Spickzettel ? Erfolgreich spicken ohne erwischt zu werden - die besten Tipps und Tricks findest du hier !
Btn-mehr
Nachhilfe
Individuell erfolgreicher lernen sowie bessere Schulnoten durch den Einsatz gezielter Nachhilfe.
Btn-mehr