Kernfusion, die Energiequelle der Zukunft?

Unter der Kernfusion versteht man in der Physik die Verschmelzung von zwei Atomkernen zu einem größeren Kern. So verschmelzen Beispielsweise zwei Wasserstoffkerne zu einem Heliumkern. Bei diesem Prozess wird eine große Menge Energie frei. Was wäre wenn man diese Energie nutzen könnte um daraus Strom zu produzieren. In der Natur wird die Kernfusion schon seit Milliarden von Jahren erfolgreich angewendet. Jede Sonne gewinnt ihre Energie aus der Kernfusion. Und damit ermöglicht die Kernfusion überhaupt das Leben im All, da ohne die Sonne auch auf der Erde kein Leben möglich wäre. In unserer Sonne findet die einfache Kernfusion von Wasserstoff-Atomen zu Heliumatomen statt. Das ist für die Größe unserer Sonne auch normal. Bei größeren Sternen finden auch noch weitere Fusionen statt. So kann ein Heliumkern dann mit einem weiteren Wasserstoffkern verschmelzen. So entsteht dann das Element Lithium. Auf diese Weise, so weiß man heute in der Physik sind die meisten Elemente entstanden.

Aber wie will man aus der Energie der Kernfusion Energie gewinnen?

Bei der Kernfusion entsteht viel Energie in Form von Wärme. Eine Kernfusion läuft bei mehreren Millionen Grad Celsius ab. Und da es sich bei der Kernfusion um eine Kettenreaktion handelt, wird diese Wärme kontinuierlich nachproduziert. Diese Wärme können wir nun nutzen, um beispielsweise Wasser zu verdampfen, und mit dem Dampf eine Turbine zu betreiben die dann Strom produziert. Ebenso denkbar wäre die Wärme zu benutzen um damit die Heizungen von Haushalten zu betreiben. Bei einer so hohen Temperatur wäre ein Betrieb mit sehr vielen Haushalten möglich. Aus Sicht der Physik und der Umwelt ist die Kernfusion eine wesentlich bessere Energiequelle als Fossile Brennstoffe oder Kernspaltungsenergie. Es werden keine Klimaschädlichen Gase dabei produziert, und es entsteht kaum radioaktive Strahlung, und wenn ist diese bereits nach wenigen Jahren verschwunden, anders als bei der Kernspaltung wo die Endprodukte noch über viele tausend Jahre strahlen werden. Zusätzlich zu diesem Vorteil, kann es in einem Kernfusionskraftwerk nicht zu einem Super Gau kommen, wie in Tschernobyl oder Fukushima. Da für die Kernfusion ständig neuer Brennstoff nötig ist, damit diese weiterläuft, kann man eine Überladung des Reaktors verhindern in dem man den Brennstoff aus dem Reaktor nimmt.

All dies machen die Kernfusion aus Sicht der Physik und aus der Sicht von Umwelt und Wirtschaft zu einer Energiequelle der Zukunft.


Weitere Physik Referate

Lerntipps
Die folgenden Lerntipps für Schüler und Eltern sollen als Anregung und Ratgeber für ein effektives und richtiges Lernen dienen.
Btn-mehr
Spicken - Spicktricks
Du brauchst einen Spickzettel ? Erfolgreich spicken ohne erwischt zu werden - die besten Tipps und Tricks findest du hier !
Btn-mehr
Nachhilfe
Individuell erfolgreicher lernen sowie bessere Schulnoten durch den Einsatz gezielter Nachhilfe.
Btn-mehr