Die Geschichte Japans

Wenn man sich der Geschichte Japans nährt, kommt man an die früh geschichtliche Entwicklung nicht vorbei. So wie wir Japan heute kennen und sehen musste es erst verschiedene Prozesse durchlaufen. Das Hauptmerkmal liegt dabei im Zweiten Weltkrieg, als Japan gänzlich von der westlichen Welt abgeschnitten war und dementsprechend nur die eigene Kultur und die eigenen Richtlinien kannte. Nähert man sich der japanischen Geschichte, muss man dementsprechend in der frühen Entwicklung beginnen. Diese frühe Entwicklung lässt sich in aller erster Linie in Dynastien unterteilen, welche unterschiedliche Merkmale aufwiesen. Es gab Dynastien, in denen Japan zerstritten war und Dynastien, in denen Japan in Frieden leben konnte.

Japan bis zur Heianzeit. Japan s erste offiziellen Berichte in Bezug auf die Geschichte gibt es seit 10000-300 v Ch. Die sogenannte Jomon-Zeit. Japan wurde vor allem von China geprägt, was der geografischen Lage zuzuschreiben ist. In China herrschte damals die Han-Zeit...geprägt von Eroberungszügen. In Japan gab es vorerst nur einzelne Menschenverbände bestehend aus Jägern und Sammlern. Die folgende Epoche, die sogenannte Yayoi-Zeit(300v-300 n.Ch) prägte Japan durch den Fortschritt in der Nassreisverarbeitung und dem Metallbau. Ebenso entwickelten sich Dorfgemeinschaften in erste Staaten. Vor etwa 300-700 n Ch brach die Epoche der Kofun-Zeit an. In dieser Zeit wurde Japan von verschiedenen Faktoren geprägt. Man öffnete sich dem Land China und übernahm den Buddhismus als Staastsreligion. Man spricht nun von einem Königreich um die Japanischen Inseln. Mit der Übernahme des Buddhismus erschließt sich nun die Asuka Zeit. Es wurden die 17 Artikel(vom Buddhismus geprägt) als Norm im Land verbreitet und die Sozialstruktur von China übernommen(Hofränge). Und die Infrastruktur wurde ausgebaut(Wegenetz). Die Taika-Reform ging wenig später in die Geschichte ein. Aus ihr geht hervor, dass alles Land dem Kaiser untersteht und man begann mit dem Bau einer Kaiserlichen Hauptstadt. Sie war das Zentrum mit einer gesetzlichen Ordnung nach der sich alles drumherum sortierte. Es wurden Volkszählungen ,Landvermessungen und Steuererhebungen eingeführt. Um 710 wird Nara Hauptstadt . Die Nara-Zeit beginntund wird auch die Zeit des klassischen Japans genannt, geprägt von Frieden und kultureller Blüte. China und Korea stellten in dieser Zeit eine Gefahr dar, welche jedoch durch das japanische Wehrpflichtsystem gedämpft werden konnte. Nachdem die Hauptstadt nach Heian verlegt wurde brach die Epoche der Heian-Zeit an(800.1110 n Ch). Die Heian Zeit ist geprägt von Ordnungszerfall und Machtkämpfen um den Thron. Trotz der kulturellen Blüte ließ sich dieser Zustand nicht vermeiden. Auch die Dichtung blühte auf. Hiersollte man das Schlagwort Genji Monogatari fallen lassen. Es wird behauptet es sei der erste Roman überhaupt. Nachdem der Kaiser dieser Zeit immer mehr an Ordnungskraft verlor, brach die Zeit des japanischen Mittelalters an.

Anhand dieser Entwicklung lässt sich schon frühzeitig erkennen, dass Japan immer in Bedrängnis von China oder Korea stand. Die Geschichte zeigt deutlich auf, dass Japan einen langen Weg gehen musste um die heutige Unabhängigkeit zu erlangen. Wenn man sich die Geschichte der unterschiedlichen Länder betrachtet, wird schnell klar, dass Geschichte in aller erster Linie immer aus der Vergangenheit eines Landes besteht. Aus diesem Grund ist es unentbehrlich, dass man bei jedem Verhältnis einzelner Länder zueinander, wie beispielsweise Japan und China auf die Geschichte zurückblickt, und dieses besser zu verstehen.


Weitere Geschichte Referate

Lerntipps
Die folgenden Lerntipps für Schüler und Eltern sollen als Anregung und Ratgeber für ein effektives und richtiges Lernen dienen.
Btn-mehr
Spicken - Spicktricks
Du brauchst einen Spickzettel ? Erfolgreich spicken ohne erwischt zu werden - die besten Tipps und Tricks findest du hier !
Btn-mehr
Nachhilfe
Individuell erfolgreicher lernen sowie bessere Schulnoten durch den Einsatz gezielter Nachhilfe.
Btn-mehr